Der Mensch an sich…

(Antwort auf das hier)

…muß nicht gerettet werden. Die Tierart „Mensch“ ist eine der wenigen, die quasi unausrottbar ist. Denn unsere einzige wirklich nützliche Fähigkeit, die Intelligenz, haben wir zu einer wahren Superkraft entwickelt.

Selbst wenn wir es schaffen (was ja gar nicht so schwer ist), all unsere Atomraketen abzuschiessen und die Erde und fast alles darauf zu Klump zu schiessen, oder wenn wir durch weitere radikale und rücksichtlose Anwendung der Chemie „zu unseren Gunsten“, die Gewässer zumüllen, die Luft vergiften, den Regen sauer machen, oder durch den schon verursachten Treibhauseffekt das Klima der Welt verrückt spielt und an verschiedensten Orten die jeweiligen Lebensbedingungen und riesige Waldflächen vernichtet werden (ach, das passiert ja schon am Amazonas…), so werden doch irgendwo noch Menschen, sicherlich unter erbärmlichsten Umständen, überleben, dahinvegetieren, sich zusammenraufen und ganz sicher auch wieder: Vermehren.
Auch eventuelle Mutationen spielen da keine Rolle, das ist dann halt so. Und vielleicht schafft es die ein oder andere Gruppe (Herde? Horde?) leider nicht und wird ausgelöscht. Aber dann ist da ein anderes Rudel um so stärker, und die breiten sich wieder aus, macht sich die Erde (erneut) untertan. Es ist keine Frage des „Ob“, sondern nur, wie lange es dauert. Und das ist allein davon abhängig, wie kaputt wir dieses mal alles gemacht haben, wieviel verwertbares Zeug und lesbare(!) Informationen übrig geblieben sind. Das Internet ist dabei ein sehr fragiles Ding, ich würde da mehr auf Bücher setzen… aber das ist eine andere Geschichte. Und ob es nun zwei Generationen dauert oder 10.000 Jahre: Es wird wieder Häuser geben, Autos, Restaurants, Süchtige, Schulen, Nutten, Gefängnisse und natürlich schon gleich zu Anfang: Kriege. Und wenn das Plastik neu erfunden werden muss, so wird es getan. Bis „die Welt, wie wir sie kennen“ wieder mal am Ende ist und… siehe oben.

Das alles wird erst aufhören, wenn in ca. vier Milliarden Jahren die Sonne mit ihrem Todeskampf beginnt und beim Aufblähen die Erde einfach in sich verschluckt. Und bis dahin haben wir weder den Weltfrieden erreicht noch andere Planeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.